Top Gin

Wir haben euch hier mal eine Auswahl der beliebtesten Gins zusammengestellt.

 

Hendrick’s ist eine Marke für Gin. Die im Jahr 2000 zunächst auf dem US-Markt eingeführte Spirituose unterscheidet sich von klassischen Gins dadurch, dass das an sich Gin-typische Wacholder-Aroma nur schwach ausgeprägt ist. Charakteristisch ist die Aromatisierung mit Gurken- und Rosenblatt-Essenzen.

Die Schönheit des einfachen: Wacholderbeeren, Koriander, frische Zitronen aus Portugal, Rosmarin, Piment, Lavendel, Zimt und Zistrose (Cistus Ladanifer) sind nur einige der Botanicals, die die Saudade im GIN SUL konservieren.

Die schicke Flasche des Brockmans Gin deutet es bereits an: hier ist etwas Außergewöhnliches drin. Heidelbeeren und Brombeeren auf der Zutatenliste steigern die Erwartung ungewöhnlicher Geschmackskombinationen noch.

Bombay Sapphire ist eine 1987 eingeführte Ginmarke, der angeblich ein Londoner Rezept aus dem Jahr 1761 zugrunde liegt. Seit 1998 gehört sie zu Bacardi. Auffällig ist die markenrechtlich geschützte, hellblaue Flasche.

Gin Mare zu trinken bringt uns mitten im Sommer an die Küste. Mit seinem ewigen blauen Himmel, seinem charakteristischen Aroma von Rosmarin, Basilikum und Thymian, der Meeresbrise auf der Haut … Gin Mare ist ein Gin, der mit traditionellen mediterranen Techniken hergestellt wird, mit einer delikaten Mazeration und einer unabhängigen Destillation, die es erlaubt jedem Botaniker, seinen eigenen Charakter auszudrücken.

Tanqueray Flor de Sevilla ist ein einzigartiger destillierter Gin, der aus Sevilla-Orangenessenzen und anderen edlen pflanzlichen Stoffen hergestellt wird. Inspiriert von den Originalrezepten von Charles Tanqueray und den reifen Orangen, die in sonnenverwöhntem SEVILLE auf den Bäumen wachsen, ist das Ergebnis eine perfekte Balance zwischen dem einzigartig bittersüßen Geschmack von Sevilla-Orangen und der Komplexität des Tanqueray London Dry Gin. 

Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin ist ganz klar Kult. Nicht zu hierzulande verehrt man den Gin in seinem braunen Apothekerfläschchen mit dem affenstarken Label.  Zunächst kommen Zitrusaromen und würzige Noten hervor, der Alkohol sowie der Wacholder spielen im ersten Moment noch keine große Rolle. Nach und nach zeigen sich grüne Aromen von Fichtennadeln und Waldboden, der Gin wird zunehmend waldiger. Mit etwas wird der Geruch neutraler, die Zitrusaromen von Zitrone und Orange stechen stark hervor.

Der Berliner Brandstifter Gin ist mittlerweile fester Bestandteil der meisten Berliner Bars. Er enthält nur lokale sowie von Hand gepflückte Botanicals und wird noch händisch in einer kleinen Charge von jährlich 9999 Flaschen abgefüllt und nummeriert. Mit seinem individuellen Geschmack ist dieser Gin insbesondere für Longdrinks und Cocktails gut geeignet und ein echtes Berliner-Unikat.

Sir Chill Gin, der Name verrät eigentlich schon worum es hier geht: eine Hommage an Sir Winston Churchill.  Sir Chill Gin ist wirklich ein absoluter geschmacklicher Neuling. Süße Noten ergänzen Wacholder und Mandarinenaromen, bevor sich das leichte Aroma der Tabakpflanzen am Gaumen bemerkbar macht. Wen die Entdeckerlust gepackt hat, der ist hier gut aufgehoben und wird seine Freude haben diesen Gin auf Herz und Nieren zu prüfen.

Dieser Gin wird noch in Handarbeit in München hergestellt und beinhaltet Kräuter aus regionalem, biologischem Anbau. Er gehört zu den Pionieren unter den deutschen Gins, wurde er 2009 das erste Mal auf den Markt gebracht. Besonders macht ihn die Zugabe von Malz und Hopfenblüten, um somit auch einen bayrischen Akzent zu setzen. Er passt sowohl in einen Gin & Tonic als auch pur oder in verschiedenen Cocktails und Longdrinks.

Im Glas entfalten sich an der Nase die fruchtige Süße des Gear Gin, besonders Himbeerblätter, aber auch die Drachenfrucht. Der Wacholder ist eher zurückhaltend. In der Verkostung hingegen tritt die Süße zurück, statt dessen entfallen sich eine Fülle verschiedener und doch ausbalancierter Botanicals. Vor allem die Schärfe des Cayenne-Pfeffers hält die Fruchtnoten im Geschmack zurück, im Abgang schmeckt man deutlich die frische Minze.

Neben Wacholder sind Ananas und Johannisbeere die dominierenden Geschmacksaromen. Abgerundet mit Hibiskusblüten dient Karotte als Katalysator, um von der fruchtigen Note den Übergang zum herben Wacholder zu schaffen. Nach einer Mazerationszeit von 48 Stunden erfolgt die sorgfältige Destillation, anschließend reift das Destillat für 6 Wochen zur Vollendung, bevor es in Steingutflaschen abgefüllt wird. Somit ist der ReGINerate Artisan Gin ein 3-fach destillierter Gin.

Menü schließen
Webverzeichnis - Webkatalog inetcomment.de